Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert
 

You're currently on:

Glenmorangie Whisky

Glenmorangie Whisky

Die Destillerie Glenmorangie

Glenmorangie ist eine alte Destillerie für hochwertigen Whisky, in einem Gebäude aus Natur-Feldsteinen mit Schiefer-Dach untergebracht. Sie liegt in Tain, Region Northern im Hochland von Schottland, Großbritannien. Nachdem schon seit 1700 illegal Whisky gebrannt wurde, gründete 1843 William Matheson eine legale Brennerei in Glenmorangie. Sie nutzt die Wasserquellen in den Tarlogie Hills und produziert jährlich 4 Millionen Liter Whisky. 1880 florierte die Brennerei bereits so gut, dass sie in die USA und nach Italien exportierte. Bis 1918 war sie ein Familienbetrieb, danach wurde sie von MacDonald & Muir übernommen. Von 1931-1936 und 1941-1944 war sie geschlossen. Nach der erfolgreichen Wiedereröffnung nach dem 2. Weltkrieg wurde sie mehrfach, so 1980 und 1990 vergrößert, sodass heute acht Brennblasen existieren. In Schottland ist Glenmorangie der meistverkaufte Whisky. Seit 2004 gehört das Unternehmen zur Moët Hennessy Louis Vuitton S.A. (LVMH). Dieser Firma gehören außerdem die Brennerei Ardbeg, die ebenfalls Luxus-Whisky herstellt. Glenmorangie beschäftigt 90 Mitarbeiter/innen.

Der Whisky Glenmorangie

Auffällig sind die mit 5,14 m besonders hohen Brennblasen, in denen der Alkohol und die Aromastoffe verdampfen und kondensieren. Der Single Malt Scotch Whisky wird dadurch besonders mild. Das benötigte Malz wird aus dem Getreide der Gegend gewonnen und ist nur leicht getorft. Wer als Tourist die Brennerei besichtigen will, sollte an einem „Ceiligh“ teilnehmen, dem schottischen Galadinner mit Pfeifer, Haggis, Tanz und Whisky.

Die drei hochwertigen Abfüllungen unterscheiden sich nach der Länge der Lagerung in Bourbon-Fässern: 10, 15 und 18 Jahre Lagerung. Der 10jährige heißt Glenmorangie Original. Ältere Jahrgänge gibt es vereinzelt als Sonderabfüllung: Der Glenmorangie Extremly Rare ist 18 Jahre alt, der Glenmorangie Quarter Century 25 Jahre alt. Daneben gibt es auch den nachträglich in Sherry-Fässern nochmals gelagerte Sherry Wood Finish, der zusätzlich zum ursprünglichen Aroma einen leichten Sherry-Geschmack enthält. Ähnlich ist die Nachlagerung in Portweinfässern beim Port Wood Finish, der auch unter dem Namen Quinta Ruban verkauft wird. Entsprechend wurde der Madeira Wood Finish nachträglich in Madeira-Holzfässern gelagert. Wenn er bereits nach der Destillation in Madeira-Fässern gelagert wurde, ist der Preis höher. Der sogenannte Cellar 13 Whisky wurde in diesem speziellen Keller mit einem angeblich besonders guten Klima gelagert und konnte dort reifen. Der Traditional 100 Proof wird als Spezialität in bauchigen 1 l Flaschen abgefüllt und in Pappkartons mit Sackleinen verkauft. Der Whisky Glenmorangie Nectar d Or ist in französischen Fässern aus Sautermes nachgereift. Eine neue Kreation entstand 2008.