Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert
 

You're currently on:

Bacardi Rum

Bacardi Rum

Die Geschichte des Bacardi Rum

Bacardi ist eine auf Rum spezialisierte Spirituosen-Company in Familienbesitz. Sie wurde am 04.02.1862 in Santiago de Cuba gegründet und hat heute ihren Hauptsitz in Hamilton auf den Bermuda-Inseln. Inhaber ist Facundo L. Bacardi, ein Ur-Ur-Enkel des Gründers, Präsident Seamus McBride, auch Bernard F. Ramirez und Charles M. Hernandez sind leitende Mitarbeiter.

Neben Rum werden auch Gin und Alcopops hergestellt. Die Gesellschaft verkauft 200 Millionen Flaschen pro Jahr in beinahe 100 Ländern. Rum heißt spanisch Ron.
Der Firmengründer ist in Sitges in Katalonien in Spanien geborgen und 1830 nach Kuba emigriert. Rum war damals ein billiges Produkt mit geringem Wert. Durch spezielle Filterverfahren und die Lagerung in Eichenfässern stieg die Qualität. Während des kubanischen Unabhängigkeitskrieges 1880-1890 geriet Emilio Bacardi, der älteste Sohn des Firmengründers ins Gefängnis, weil man ihm Unterstützung von Rebellen vorwarf. Die Brüder hielten solange den Betrieb aufrecht. Anschließend unter amerikanischer Besetzung Kubas entstand der original „Cuba Libre“ und der „Daiquiri“ zusammen mit Bacardi Rum. Zweigfirmen entstanden in Barcelona und New York City. 1920 ließ Emilio Bacardi ein nach ihm benanntes imposantes Gebäude im art -deco –Stil  in Havanna in Kuba errichten.

Die Bacardi-Familie unterstützte anfangs die Revolutionäre um Fidel Castro und vermittelte zu den USA. Als der prosowjetische Flügel der Revolution sich gegen amerikanische Interessen stellte, ging die bisherige Unterstützung verloren. Die Firma wurde verstaatlicht und die Familie wanderte auf die Bahamas aus und gründete eine Plantage in Puerto Rico. Nun arbeiteten sie mit der CIA zusammen und unterstützten Exilkubaner in den USA, sowie das Wirtschaftsembargo der USA gegen Kuba 1996.

In Kuba selbst wird kein Bacardi Rum verkauft, sondern nur die staatliche Marke „Havana Club“. In Konkurrenz dazu betont Bacardi heute seine kubanischen Ursprünge. Die Sorte „Cuba Libre“ (freies Kuba) weist darauf hin. Inzwischen stellt die Firma zahlreiche andere Brände her, z.B. Martini & Rossi, Martini Vermouth, Vodka, Drambuie Whisky-Likör, Amaretto u.a. Ernest Hemingway pries den Bacardi White Label Rum in seinen Büchern.