Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert

You're currently on:

Tamdhu Whisky

Speyside Whisky mit dem gewissen Etwas: Tamdhu Whisky aus Schottland

Tamdhu ist eine schottische Whiskymarke, die nicht unbedingt zu den international bekannten Topsellern und Klassikern gehört. Sie hat es aber andererseits nicht verdient, als Geheimtipp oder Außenseiter behandelt zu werden. Whisky von Tamdhu kann sich an der Qualität und am Charakter gemessen durchaus gegen die berühmtere Konkurrenz behaupten. Er ist repräsentativ für den Stil der Whiskyregion Speyside. Tamdhu Whisky hat unbedingt eine Chance verdient!

Tamdhu: ein Überblick über die Whiskymarke

Die Geschichte von Tamdhu ist an den Standort gebunden. 1863 führte die Bahnstrecke von Strathspey erstmals durch die in die Highlands eingebettete Region Speyside. Das erleichterte den Transport von Personen und Gütern und führte dazu, dass entlang der Bahnlinie neue Brennereien wie Pilze aus dem Boden schossen. Auch die Destillerie Tamdhu erblickte das Licht der Welt. Eine Gruppe von Whisky-Experten – einschließlich der damals schon bedeutenden Firma William Grant and Sons – errichtete den Betrieb, der 1896 zum ersten Tamdhu Whisky herstellte. Somit kann die Brennerei inzwischen auf mehr als 100 Jahre Erfolg zurückblicken. Einst war die Nachfrage nach ihren Destillaten groß; so wurde beispielsweise in den 70er-Jahren die Produktion verdreifacht. Mitte des 20. Jahrhunderts wurde eine spezielle, große Vorrichtung zum Mälzen von Getreide (Saladin box) installiert, und die Brennerei Tamdhu verlässt sich noch heute hierauf. Sie gehört damit zu den wenigen schottischen Destillerien, die sich bei der Maische für das Gären und Destillieren auf eigenes Gerstenmalz verlassen. Genau genommen besitzt sie sogar genug gemälzte Gerste, um damit andere Betriebe wie die ebenfalls zur Edrington Group zählende Glenrothes Distillery zu beliefern. Die von jener Gruppe geleitete Tamdhu Distillery wurde 2010 vorübergehend stillgelegt und dann ein Jahr später an das Unternehmen Ian Macleod Distillers verkauft. 2013 fand der erste neue Tamdhu Single Malt Scotch Whisky unter neuem Besitzer seinen Weg auf den Markt, und seither erhält die Whiskymarke immer mehr Aufmerksamkeit.

Warum Tamdhu kaufen?

Für den Tamdhu Whisky spricht, dass er zwar auf der einen Seite für die Whiskyregion Speyside typisch ist, auf der anderen Seite aber auch einen individuellen Charakter besitzt. Die Tamdhu Destillerie besitzt theoretisch eine jährliche Kapazität von vier Millionen Litern, schafft es aber seit der Neueröffnung nur auf ein Vierteil davon (also eine Million Liter). Die Produktion in eher geringen Mengen ermöglicht den Fokus auf Qualität. Tamdhu Whisky aus der Speyside wird am Ufer des Flusses Spey gebrannt, unweit von Knockando in Moray. Single Malt, der unter dem eigenen Namen abgefüllt wird, macht nur einen geringen Anteil der Produktion aus. So wandern die meisten Destillate in die Blends Dritter, u. a. in Famous Grouse, Cutty Sark und J & B. Umso interessanter ist die Handvoll an Single Malt Scotch des Herstellers, die im Laufe der letzten Jahre veröffentlicht wurde. Drei wash stills und drei spirit stills dienen der Whisky-Produktion.

Den Versuch wert: Tamdhu Single Malt Scotch Whisky

Der Tamdhu 10 Jahre stellt das klassische Aushängeschild der Destillerie dar und ist die perfekte Anlaufstelle zum Kennenlernen. Er verkörperte die erste neue Abfüllung unter der Leitung der Firma Ian Macleod Distillers und sollte nicht unterschätzt werden. Dazu gesellt sich der Tamdhu Batch Strength Whisky mit höherem Alkoholgehalt. Er wurde erst als Limited Edition ins Rennen geschickt und kam so gut an, dass seither weitere batches ihren Weg in den Handel gefunden haben. Einige exklusive Limited Edition Whiskys von Tamdhu – wie die Rarität mit einem Alter von 50 Jahren – wurden vom neuen Besitzer ebenfalls in Umlauf gebracht.