Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert

You're currently on:

Aultmore Whisky

Aultmore Whisky

Faszinierender Aultmore Whisky aus Schottland

Der Aultmore Whisky ist ein toller Beweis dafür, dass es sich lohnt, einmal die allseits bekannten Klassiker und Topseller außen vor zu lassen und den Geheimtipps eine Chance zu geben. Gerade Unternehmen, die im eher kleinen Stil agieren und den globalen Durchbruch noch nicht so ganz geschafft haben, stellen interessante Qualitätsprodukte her. Oft produzieren sie in kleinen Mengen mit viel Liebe zum Detail, und das kommt auch beim Aultmore Single Malt Scotch Whisky positiv zum Ausdruck. Der Speyside Whisky mag nicht in aller Munde sein, steht jedoch für einen feinen Genuss, der typisch für diese in die Highlands eingebettete Whiskyregion ist. Whisky von Aultmore wird u. a. von der Firma Dewar's angeboten und ist in nicht vielen, doch rundum empfehlenswerten Abfüllungen erhältlich.

Aultmore: ein Überblick über die schottische Whiskymarke

Die Brennerei Aultmore wurde 1895 von Alexander Edward – dem Besitzer der Benrinnes Distillery – gegründet. Ihr Firmensitz befindet sich bei Keith im Herzen der Speyside. Ein paar Jahre nach der Gründung ging die Destillerie an Oban & Aultmore Glenlivet Distilleries Ltd. über, und die neue Firmenleitung verhalf der Produktion zu mehr Effizienz sowie Aufmerksamkeit. Eine Dampfmaschine wurde errichtet, um die Destillation anzukurbeln. Für die nächsten 70 Jahre lief diese Maschine 24 Stunden am Stück und es wurde rege Aultmore Whisky produziert. Nach der Pattinson-Krise musste man den Betrieb jedoch zeitweise schließen. 1903 wurde die Aultmore Distillery kurzzeitig wiedereröffnet, doch während des Ersten Weltkriegs kam es zu einer Gerste-Knappheit und man legte die Produktion erneut lahm. Die Firma John Dewar & Sons kaufte die Destillerie 1923 für eine Summe von umgerechnet rund 22.000 Euro auf. Zwei Jahre später ging man in die Distillers Company Limited auf, und gegenwärtig ist man daher ein Teil des britischen Spirituosenkonzerns Diageo. Sowohl Dewar’s als auch Diageo verhelfen dem Aultmore Scotch Whisky nun zu mehr Popularität.

Warum Aultmore kaufen?

Kennzeichnend für Aultmore Whisky ist, dass er inzwischen nicht mehr per Dampfmaschine, sondern per elektrisch betriebenen Brennapparaten destilliert wird. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts steigerte man außerdem die Anzahl von zwei Brennblasen auf vier, um mit der erhöhten Nachfrage nach Whisky von Aultmore zurecht zu kommen. Die alte Dampfmaschine, die so lang ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs war, ist auf dem Betriebsgelände ausgestellt. Das Wasser für die Produktion stammt vom Burn of Auchinderran. Gerstenmalz (ungetorft) wird dann zu Whisky verarbeitet. Ein Großteil der Destillate wandert in Blends von Dewar’s, doch es gibt ebenso den einen oder anderen feinen Aultmore Single Malt Scotch Whisky zu entdecken.

Für Kenner auf der Suche nach Abwechslung gut: Aultmore Single Malt Scotch Whisky

Ein Single Malt der Aultmore Distillery wurde 2004 erstmals veröffentlicht, nachdem das Unternehmen Bacardi die Schirmherrschaft über die Marke übernahm. Es handelte sich dabei um das klassische Aushängeschild, den Aultmore 12 Jahre mit seinem jungen Alter und seinem unwiderstehlichen Charme. Unabhängige Abfüller wie Douglas Laing bereichern das Sortiment. Außerdem gibt es u. a. noch einen Aultmore 18 Jahre zu kaufen, der einen Schritt weiter geht als das kurz gelagerte Flaggschiff. Einige der unabhängigen Abfüllungen besitzen einen stolzen Reifegrad von mehr als 20 Jahren und sind in limitierter Auflage erhältlich.