Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert

You're currently on:

Hammer Gin

Spannender Hammer Gin aus Norwegen

Der Hammer Gin scheint ja vom Namen her schon "der Hammer" zu sein und weckt damit die Neugier. Findet man dann heraus, dass es sich um Gin aus Norwegen und damit um eine echte Rarität handelt, ist die Aufmerksamkeit endgültig gefesselt. Wie bietet der Hersteller hier einen "hammermäßigen" Genuss, und was zeichnet die Spirituosenmarke aus Skandinavien neben dem auffälligen Namen noch aus?

Hammer: ein Überblick über die norwegische Spirituosenmarke

Die Firma Hammer an sich gibt es gar nicht, sondern vielmehr ist dies eine eingetragene Marke des norwegischen Unternehmens Arcus Beverage. Er ist als Spirituosenhersteller für mehrere Kategorien an alkoholischen Getränken verantwortlich und deckt auch mit der Spirituosenmarke Hammer unterschiedliche Bereiche ab. So gibt es neben dem Hammer Gin noch den Hammer Vodka zu entdecken. In beiden Fällen erfolgt die Herstellung in derselben, nicht namentlich erwähnten Brennerei. Die Destillerie verlässt sich auf Getreide aus der Region als Rohstoff, wobei für den Wacholderschnaps auch Zutaten aus dem Ausland bezogen werden. Was die Firma Arcus angeht, so gehört sie laut eigenen Angaben zu den führenden Spirituosenherstellern in Norwegen und verfügt über Filialen bzw. Tochterunternehmen in Nachbarländern wie Schweden, Finnland, Dänemark und sogar Deutschland. Die meisten werden den Firmennamen Arcus eher mit Topsellern wie dem Linie Aquavit oder dem Vikingfjord Vodka assoziieren, doch auch der Hammer Gin und seine Verwandten sind den Versuch wert. Mit einer Firmengeschichte, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht, kann der Spirituosenhersteller Arcus auf reichlich Erfahrung und Fachwissen zurückgreifen, was sich positiv auf den Aquavit und die übrigen Produkte wie den Hammer Vodka auswirkt. Darüber hinaus agiert das Unternehmen in Norwegen als offizieller Importeur und Vertriebshändler für globale Spirituosenmarken wie Buffalo Trace Bourbon Whiskey, Plantation Rum, Gibson's Gin, José Cuervo Tequila, Bardinet, Giffard und Bushmills Irish Whiskey. Es ist Teil der Unternehmensphilosophie von Arcus, sich auch den Spirituosen zu widmen, die in der Welt der Cocktails und Longdrinks gern gesehen werden. Das ist mit ein Grund für die Veröffentlichung von Hammer Gin und Co.

Warum Spirituosen von Hammer kaufen?

Zwar fasst die skandinavische Spirituosenmarke Hammer hierzulande erst jetzt so richtig Fuß, aber in den USA macht sie bereits seit knapp einem Jahrzehnt von sich reden. Medaillen bei der "San Francisco World Spirits Competition" erhielt der Hammer Gin beispielsweise 2009 Gold, und er wurde außerdem 2010 vom "Beverage Testing Institute" mit 88 Punkten bewertet. Das sind überzeugende Argumente für die Qualitätsprodukte des Betriebs, der im Jahr (Stand 2016) rund 16 bis 18 Millionen Liter Spirituosen und Wein produziert. Die theoretische Kapazität liegt bei weit über 20 Millionen Litern Alkohol, und man verlässt sich auf moderne Technik, um mit der Nachfrage nach Hammer Gin, Linie Aquavit und vielen weiteren Waren nachzukommen. Die Abfüllanlage wird pro Stunde mit knapp 14.000 Flaschen fertig! Der Hammer London Dry Gin, der gegenwärtig in einer der größten Destillerien des Landes nah der Hauptstadt Oslo gebrannt wird, wurde 2003 im heimischen Markt eingeführt und befindet sich seitdem auf Erfolgskurs. Lokale Erfolgsfaktoren wie reines Quellwasser und hochwertiges Getreide treffen auf wenige, doch aussagekräftige Botanicals für die Aromatisierung von Hammer Premium London Dry Gin mit einem klassischen Stil.