Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert
 

You're currently on:

Black Death Gin

Black Death Gin

Moderner Black Death Gin aus England

Der Konkurrenzkampf auf dem Spirituosenmarkt hat zur Folge, dass ein Hersteller sich etwas wirklich Gutes einfallen lassen muss, um sich gegen die Konkurrenz zu behaupten. Das ist wohl der Hauptgrund dafür, warum der Black Death Gin mit einem Totenkopf mit schickem, schwarzem Zylinderhut auf sich aufmerksam macht. Das coole Etikett stellt sicher, dass die spannende Neuheit sich in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rückt. Dasselbe gilt für den Black Death Vodka desselben Unternehmens.

Selbstbewusst und innovativ: Black Death London Dry Gin

Was hat es mit dem Markennamen auf sich? Kurioserweise lässt sich "black death" aus dem Englischen mit "der schwarze Tod" übersetzen. Das ist wiederum ein Euphemismus für die Plage, die einst in Europa ihr Unwesen trieb und ganze Ortschaften ausrottete. Warum man ausgerechnet hierauf anspielen möchte, das steht in den Sternen. Sicher ist jedenfalls, dass man sich davon nicht abschrecken lassen sollte, denn Black Death Gin und Vodka zeigt sich von der alles andere als schrecklichen Seite. Das etwas makabre Image dient schlicht und einfach dazu, Intereses zu wecken. Hinter der hochwertigen Spirituose aus England steckt eine Brennerei mit Sitz in Essex. Sie nutzt eine Basis aus Getreide für die Aromatisierung mit speziell ausgesuchten Botanicals. Das Faszinierende daran ist, dass sich die Destillerie an einem alten Rezept aus Island orientiert hat (beim Vodka ebenso).

Der Black Death London Dry Gin nach isländischem Vorbild zeigt sich von der kühlen, klaren Seite. Angelikawurzel und Koriandersamen gesellen sich zu Botanicals wie Wacholderbeeren und Zitrusfruchtschalen. Auf zu viele oder zu exotische Zutaten verzichtet das trendige Qualitätsprodukt, das an die eisige Kälte und die wilde Natur Islands erinnert. Vor rund einem Jahrhundert (1906) wurde ein ähnlicher Gin angeblich von der isländischen Familie Sigurdsson hergestellt. Der davon inspirierte Black Death Gin aus England kann zum Mixen von Cocktails und Longdrinks genutzt werden. Er gibt sich elegant und alltagstauglich zugleich.