Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert
Filtern nach

Einkaufsoptionen

Kategorie
  1. Adnams Whisky

You're currently on:

Sonstige englische Whiskys

Zu den bekanntesten und beliebtes Spirituosen gehört der Whisky aus Schottland, dicht gefolgt vom Irish Whiskey aus Irland. Aber schottischer Whisky und irischer Whiskey mit jeweils riesiger Auswahl und unverwechselbarem Charakter sind nicht das Einzige, das Großbritannien zu bieten hat. Englischer Whisky ist ebenfalls erhältlich, und er blickt sogar auf eine jahrhundertelange Tradition zurück.

Warum sollte man englische Whiskys kaufen?

Vor allem, wenn man sich nach Abwechslung sehnt, ohne gleich zu so exotischen Alternativen wie Japanese Whisky aus Japan oder zu andersartigem Genuss wie Bourbon Whiskey aus den USA zu greifen. Englische Whiskysorten im Überblick Es gibt überraschend viele englische Whiskymarken, doch nicht alle davon haben den internationalen Durchbruch geschafft. Meist handelt es sich um Betriebe, die im eher kleinen Stil agieren und im Inland populär sind. Immerhin ist der Whisky aus England weniger traditionell und üblich als beispielsweise der Gin oder das Bier. Dennoch befinden sich derzeit englische Whiskydestillerien auf dem Vormarsch. Und auch im Nachbarland Wales wird rege Welsh Whisky aus Großbritannien produziert.

Der englische Whisky im Tasting lässt sich in vielerlei Hinsicht mit seinem Verwandten, dem Scotch, vergleichen. Dabei verzichten feine Whiskys aus England jedoch in der Regel auf einen rauchigen Unterton, da sie nicht aus getorfter Gerste gebrannt werden. Als Rohstoff kommt meist Gerstenmalz zum Einsatz, sodass faszinierender Single Malt oder Blended Whisky entsteht. Theoretisch mag englischer Whisky aber ebenso auf einer anderen Getreidesorte basieren. Um sich English Whisky nennen zu dürfen, muss er laut europäischen Vorschriften nach der Destillation mindestens drei Jahre in Eichenfässern reifen. Hierbei haben die Brennereien viel Spielraum für Experimente, denn nicht nur amerikanische Bourbonfässer bieten sich für die Lagerung der Spirituosen an. Der eine oder andere Hersteller oder Abfüller zieht beispielsweise spanische Sherryfässer oder portugiesische Portweinfässer zurate, sei es für die Lagerung von Whisky aus England oder für eine veredelnde Nachlagerung von kurzer Dauer. Ein solches Finishing kann ebenso in anderen Fassarten wie Weinfässern stattfinden.

Wie schmeckt typisch englischer Whiskey?

Die eben angesprochene Lagerung kann bis zu drei Viertel des Charakters bestimmen. Es kommt also darauf an, wie lang und in welchem Fasstyp guter englischer Whisky reifen durfte. Hinzu kommen andere Einflüssen wie die jeweiligen Standortfaktoren, der Alkoholgehalt und eine eventuelle Einflussnahme wie Kühlfiltration oder Färbung. Ab und zu findet ein englischer Whisky in Sorten wie Cask Strength oder Single Cask seinen Weg auf den Markt. Darunter versteht man hochprozentige Destillate in Fassstärke sowie limitierte Einzelfassabfüllungen. Dies lässt sich jedoch beim englische Whiskys kaufen weniger feststellen als bei den schottischen Topsellern. Dennoch führt an einer Tatsache kein Weg vorbei: Englische Whiskys sind derzeit stark im Kommen und schaffen es immer mehr auf ebenso einen tollen Ruf wie die Wettbewerber aus dem Nachbarland Schottland. Sechs Destillerien sind aktiv, 14 weitere gehen bald an den Start.

Feines von Adnams und sonstige englische Whiskys entdecken

Als Alternative oder für mehr Abwechslung kann man faszinierende englische Whiskys online kaufen. Welches Produkt als bester englischer Whisky hervorsticht, das liegt im eigenen Ermessen. Eine gute Anlaufstelle ist auf jeden Fall die Firma Adnams mit ihrem hochwertigen, teilweise wirklich spannenden Whisky aus England. Interessanterweise blickt die familiengeführte Firma auf langjährige Erfahrung in der Produktion von Bier zurück, doch englischer Whisky von Adnams ist nun ebenfalls ein Highlight. Die 2010 gegründete Copper House Distillery in Southwold in Suffolk widmet sich der Herstellung diverser Spirituosen, auch dem Gin, dem Vodka, dem Absinth und dem Likör. Der Adnams Whisky in verschiedenen Versionen ist und bleibt das Flaggschiff der Destillerie. Das Spannende an ihm ist, dass er sogar als Rye auf der Basis von Roggen begeistert und damit die Brücke nach Amerika schlägt.

Der Adnams Single Malt Whisky aus England ist das Aushängeschild der Copper House Distillery. Mit seinem süßen und fruchtigen Charme plädiert er für das englische Whiskys kaufen und hat eine Chance redlich verdient. Einen Schritt weiter geht der Adnams Triple Malt Whisky, dessen Maische neben Gerste noch Weizen und Mais umfasst und der sich von der herrlich weichen, finessereichen Seite zeigt. Als Klasse für sich betrachten sollte man englische Whiskys wie den Adnams Rye Malt Whisky aus Roggen. Er überzeugt mit Würze und Wiedererkennungswert. Ebenfalls empfehlenswerte sonstige englische Whiskys kommen z. B. von der nach ihrem Standort benannten Cotswolds Distillery. Sie liefert Single Malt in allen nur erdenklichen Varianten, sogar Peated Whisky mit ein wenig Torfrauch.