Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert

You're currently on:

Windspiel Gin

Windspiel Gin

Faszinierender Windspiel Gin aus Deutschland

Kennt man sich ein bisschen mit Spirituosen aus, weiß man, dass meist Getreide die Grundlage für die Destillation darstellt. Doch auch Kartoffeln eignen sich theoretisch. Sie kommen für den Potato Vodka zum Einsatz. Die Firma Windspiel aus der Bundesrepublik stellt jedoch nicht nur Windspiel Vodka her, sondern hat sich außerdem auf den Windspiel Gin aus Kartoffeln spezialisiert. Damit schließt sie eine Marktlücke.

Einzigartiger Windspiel Dry Gin aus deutscher Produktion

Das Sortiment der Brennerei umfasst inzwischen neben dem regulären Windspiel Premium Dry Gin noch Sondereditionen wie den Windspiel Reserve Dry Gin (fassgereift und golden leuchtend) sowie den Windspiel Sloe Gin, einen Ginlikör mit Schlehen und roter Farbe. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Dry Gin auf der Basis von Kartoffeln. Die Idee hierzu kam den drei Freunden und Geschäftspartnern Denis Lönnendonker, Tobias Schwoll und Sandra Wimmeler. Das ambitionierte Trio kaufte 2008 den Weilerhof in Westdeutschland auf, einen landwirtschaftlichen Betrieb. Rasch baute man Kartoffeln an, und als man eines Abends zu einem Kartoffelgericht ein Glas Gin trank, fasste man den Plan, eigenen Kartoffel-Gin herzustellen. Geboren war der Windspiel Gin, für dessen Kreation man sich den erfahrenen Master Distiller Holger Bolchers ins Boot holte.

Teamarbeit und Handarbeit spielen beim Windspiel Premium Dry Gin eine wichtige Rolle. Tobias erntet die selbstangebauten Kartoffeln und schickt sie zu Holger. Dieser zerkleinert sie und mischt sie mit Wasser. Es entsteht eine Maische, die leicht erhitzt sowie danach abgekühlt und mit Hefe vergoren wird. So wird der Zucker bzw. die Stärke in Alkohol umgewandelt. Eine zweifache Destillation im großen column still folgt. So entsteht ein weiches, reines Destillat mit mildem Geschmacksprofil. Nun geht es an die Aromatisierung mit Botanicals wie Wacholderbeeren, Zitronenzesten, Lavendelblüten, Koriandersamen, Ingwer und Zimt. Der Windspiel Gin mit dem Windhund-Logo und der braunen Flasche schaffte beim Berliner Bar Convent den Durchbruch und ist inzwischen in aller Munde. Er ist gut mixbar.