Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert

You're currently on:

Kilchoman Whisky

Kilchoman Whisky

Vielversprechender Kilchoman Whisky aus Schottland

Kilchoman ist eine Whiskymarke, die mit ihrem Status als Geheimtipp zufrieden zu sein scheint, die man aber auf keinen Fall unterschätzen sollte. Sie stammt von der gleichnamigen Brennerei mit Sitz auf der gleichnamigen Hebrideninsel Islay und steht für heimatverbundenen Genuss mit regionaltypischen Charakterzügen. Wer den Islay Malt von seiner weniger kommerziellen Seite kennenlernen möchte, dem legen wir den Kilchoman Whisky wärmstens ans Herz.

Kilchoman: ein Überblick über die schottische Whiskymarke

Die Kilchoman Distillery hebt sich durch eine interessante Tatsache von den vielen Konkurrenten auf dem Festland und auf den anderen Hebrideninseln deutlich ab: Sie ist ein Jungspund, der nicht etwa im 19. oder 20. Jahrhundert gegründet wurde, sondern erst vor Kurzem. 2005 legte man mit der Produktion von Kilchoman Whisky los, sodass er zu den jüngsten und modernsten Akteuren auf dem Markt gehört. Die Insel Islay beherbergt rund zehn Brennereien, doch lang gesellte sich kein Neuankömmling hinzu. Umso spannender ist diese Destillerie, die unweit der Machir-Bucht in der Nähe der Rochside Farm errichtet wurde. Ihr Standort macht die Kilchoman Distillery zu am westlichsten gelegensten Brennerei Schottlands. Das Wasser für die Produktion bezieht man von einer Quelle im Umland. Wer steckt hinter dem Unternehmen, das sich der Produktion im small batch mit viel Liebe zum Detail widmet? Die Idee hierzu kam Anthony Wills, einem Wein-Experten, der sich schon immer mal an der Whiskyproduktion versuchen wollte. Er holte sich für den Kilchoman Whisky zwei ehrgeizige Einheimische ins Boot: Rohaise und Mark French kümmern sich um den benachbarten landwirtschaftlichen Betrieb und kennen sich daher mit der Lokalität aus. Das Paar liefert die Gerste für den Kilchoman Scotch, der quasi autonom hergestellt wird.

Warum Kilchoman kaufen?

Bei der schottischen Whiskymarke Kilchoman kommt alles aus einem Haus. Die Destillerie gehört zu den wenigen heute aktiven Betrieben, die nicht Gerstenmalz von Dritten beziehen. Stattdessen wird das Getreide von den eigenen Feldern selbst gemälzt und zur Maische für den Kilchoman Single Malt Scotch Whisky verarbeitet. Nicht nur das Mälzen, sondern auch die Lagerung und das Abfüllen finden vor Ort statt, sodass sich jeder Produktionsschritt kontrollieren lässt. Das ist dem Hersteller genauso wichtig wie ein natürlicher Genuss, weshalb Kilchoman Whisky ohne Kühlfiltration und ohne Karamell auskommt. Er lagert für gewöhnlich in amerikanischen Weißeichefässern. Diese klassischen Bourbonfässer machen rund 80 % der Fasstypen vor Ort aus und werden von der bekannten Buffalo Trace Distillery aus Kentucky bezogen. Bei den restlichen 20 % handelt es sich um spanische Oloroso-Sherryfässer.

Klein, aber fein: Kilchoman Single Malt Scotch Whisky von der Insel Islay

Der spannende Kilchoman Islay Whisky wird in begrenzter Menge hergestellt, um seinen unverfälschten Charakter und hohe Qualität sicherzustellen. Jährlich schafft man es nur auf rund 90.000 l statt mehrere Millionen, weshalb die Kilchoman Distillery gemeinsam mit der Edradour Distillery zu den kleinsten Brennereien des Landes zählt. Der Single Malt ist relativ jung, da er erst seit knapp einem Jahrzehnt destilliert wird, doch davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. Präsentiert wird er mit lokal geprägten, klangvollen Namen auf Gälisch als zeitgenössischer NAS Whisky. Der Kilchoman Machir Bay Single Malt Scotch Whisky ist bisher das interessante Aushängeschild.