Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert
 

You're currently on:

Aberlour Whisky

Aberlour Whisky

Die Geschichte des Aberlour Whiskys

Der Herstellungs-Ort dieses Whisky ist Charlestown-of-Aberlour in der Grafschaft Speyside in Schottland, Großbritannien. Der Aberlour Whisky mit seinem leicht rauchigen Geschmack wird nach uralten Rezepten aus dem 19. Jahrhundert als sogenannter Single Malt hergestellt. Er wird in großen Stahltanks mit dem Wasser aus den Quellen des Ben Rinnes destilliert, anschließend in Eichenfässern gelagert und erhält dadurch sein spezielles Aroma, hat dort eine Stärke von knapp 60%, englisch „originalc ask strength“. In diesen ursprünglich aus Spanien importierten Eichenfässern wurde vorher Sherry oder Bourbon gelagert, dessen Geschmack das Holz angenommen hat und an den Whisky weitergibt. Dies prägt ein einzigartiges Aroma. Der heutige Besitzer dieser 1826 von James Gordon und Peter Weir gegründeten Brennerei und Produzent des „Aberlour A’bunadh“ ist seit 1974 Chivas Brothers Ltd. Pernod Ricard.

Aberlour Whiskys überzeugen durch Qualität und Tradition

Noch heute wird der Whisky in die traditionellen Flaschen-Formen gefüllt, welche die Apotheker bei der ersten Herstellung im 19. Jahrhundert benutzten, sodass die lange Tradition auch äußerlich sofort erkennbar ist. Ein Wachs-Versiegelung des Verschlusses sollte vor Fälschungen schützen. Die Einwohner des Ortes Aberlours holten sich ihren heimischen Whisky natürlich direkt bei der Brennerei ab.

A’bunadh heißt ursprünglich und ist die 60% starke und sehr vom Sherry geprägte Abfüllung. Daneben gibt es als Standard den 10 Jahre und 15 Jahre gelagerten Whisky und weitere Export-Abfüllungen. 2-3 mal jährlich wählt der Blendmaster die Fässer aus, die zum A’bunadh verschnitten werden sollen. Die Batches werden mit Nummern und Angabe der Alkoholkonzentration versehen, Kenner unterscheiden den stark variierenden Geschmack zwischen den verschiedenen Batches.