Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert
 

You're currently on:

Grappa Nonino

Grappa Nonino

Grappa Nonino - ein Grappa mit langer Tradition

Nonino ist ein Grappa, der seit 1897 in Friaul in Italien in 5 Destillerien destilliert wird. Ursprünglich war der Grappa ein Bauerngetränk, das u.a. durch die Familie Nonino zu einem edlen Getränk verbessert wurde. Grappa ist ein Tresterbrand, also aus Weintrauben hergestellt, dessen Destillationsverfahren von den Kreuzfahrern nach Italien gebracht wurde. In Persien war die Destillation bereits zur Herstellung von Medizin bekannt.

Während der häufigste Grappa also aus der Weinmaische gewonnen wird, wird der Grappa prima uva direkt aus den Weintrauben hergestellt. Wie bei der Reifung von Aceto balsamico, also Weinessig, wird auch der Grappa in Holzfässern gereift. Die verschiedenen Hölzer prägen das Aroma des jeweiligen Grappa. Bei Nonino Grappa sind die Fässer aus Eiche Nevers, Limousin, Grésigne, ex-Sherry, Akazie, Wildkirsche und Birne gemacht.

Die Geschichte des Grappa Nonino

Orazio Nonino war der Gründer, 1928 wurde der Sitz der Branntweinbrennerei von Ronchi di Percoto nach Percoto verlegt. Seine Söhne Luigi und Antonio Nonino und heute Benito Nonino, führten das Unternehmen mit Giannola, sowie den Töchtern Cristina, Antonella und Elisabetta weiter. Familientradition prägt also die Qualität des Grappa Nonino. 1973 wurde erstmals ein Grappa der Familie Nonino aus nur einer Rebsorte, nämlich Picolit, destilliert. So entstand der Grappa Monovitigno. 2003 wurde der Familie Nonino der renommierte Preis Premio Leonardo Qualità Italia vom Staatspräsidenten Italiens überreicht. 2006 erhielt Giannola Bulfoni Nonino die Ehrendoktorwürde der Universtität Udine.