Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert

You're currently on:

Grappa Cellini

Grappa Cellini

Grappa Cellini ein Produkt der Distilleria Bottega

Cellini ist ein hochwertiger Grappa aus Venetien in Italien. Er wird in der Distilleria Bottega in der Nähe von Pianzano die Godega in einem Familienbetrieb seit 1977 produziert, inzwischen in der 3. Generation von Sandro Bottega. Die Distilleria Bottega wurde 1967 von Aldo Bettega gegründet und seit 1983 von seinen Kindern Sandro, Stefano und Barbara geleitet. Das Unternehmen liegt 45 km nördlich von Venedig am Fuße der Dolomiten inmitten einer berühmten Weinregion. Die Distilleria Bottega verkauft ihre Produkte in über 100 Länder, ihr Marktanteil an Grappa in Deutschland beträgt 25%. Der Grappa Cellini ist mit 30% Volumen weniger scharf als andere vergleichbare Marken.

Die Herstellung des Grappa Cellini

Der Grappa Cellini wird nach Auskunft des Herstellers als einziger Grappa Italiens 3x gebrannt, dadurch entsteht ein besonders mildes Aroma. Nach dem 3. Brand wird er auf -20° gefrostet, er kristallisiert dabei und kann erneut von Rückständen von Ölen und Traubenschalen gereinigt werden. Es werden auch nur maximal 0,4% Zucker zugesetzt, obwohl in Italien bis zu 2% Zuckerzusatz erlaubt sind.

Bekannte Produkte dieser Firma sind der Grappa Bianca, der Grappa Oro, der Grappa Barricata im Holzfass gereift.

Die Geschichte des Grappa Cellini

Der Grappa Cellini ist nach dem weltberühmten florentinischen Goldschmied und Bildhauer Benvenuto Cellini benannt, der im 16. Jahrhundert während eines Aufenthaltes in Venedig die Destillation entdeckte. Benvenuto Cellini lebte in Florenz. Er galt als „uomo universale“ der italienischen Renaissance. Sein Werk war lange in Vergessenheit geraten und wurde erst im 19. Jhdt wiederentdeckt. Zu seinen bekanntesten Werken zählen das Salzfass, das im Wiener Kunsthistorischen Museum steht, sowie die Bronzestatuetten von Jupiter, Merkur, Minerva und Danaé.