Skip to Main Content »

  • Deutschlandweiter Versand

    pauschal nur 5€

  • über 3000 Artikel

    warten darauf entdeckt zu werden

  • 0172 495 45 05

    falls Sie eine Frage haben

 
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bei Auswahl der Zahlart Vorauskasse erhalten Sie 3% Rabatt auf den Warenwert
 

You're currently on:

Broker's Gin

Broker's Gin

Hochwertiger Broker’s Gin aus England

Darf es ein englischer Gin sein, bei dem Tradition und Moderne Hand in Hand gehen und bei dem hohe Qualität ein Muss ist? Dann empfiehlt es sich, der Ginmarke Broker's eine Chance zu geben. Sie mag hierzulande noch ein Geheimtipp sein, doch für klassischen Genuss voller Authentizität ist sie genau die richtige Anlaufstelle.

Broker's London Dry Gin in zwei Trinkstärken

Hergestellt wird der Broker's Gin von einer Brennerei in Birmingham in England, die schon seit rund zwei Jahrhunderten aktiv ist. Die nicht namentlich erwähnte Destillerie verfügt damit über eine Fülle an Fachwissen und Erfahrung, und das wirkt sich positiv auf die Spirituose aus. Der Wacholderschnaps basiert auf neutralem Alkohol auf der Grundlage von Getreide. Die Destillation erfolgt auf traditionelle Weise in einem copper pot still (Kupferbrennkessel), und das in geringen Mengen. Genau genommen handelt es sich bei dem Hersteller um eine Mikrodestillerie, die im small batch bzw. im noch kleineren micro batch destilliert. Das stellt sicher, dass beim Broker's Gin Klasse vor Masse gestellt wird. Bei der Güte werden keine Kompromisse eingegangen. Die Botanicals für die Aromatisierung sind alles andere als exotisch und tragen dazu bei, dass der Gin sich als vielseitig einsetzbares Multitalent mit typischen Zügen präsentiert.

Die Firma Hood River Distillers agiert als US-amerikanischer Distributor von Broker's London Dry Gin und bietet ihn bisher in zwei leicht unterschiedlichen Trinkstärken an. Der reguläre Alkoholgehalt liegt bei 40 % vol., und die etwas intensivere Variante besitzt einen Trinkgehalt von 47 % vol. und schlägt damit ebenso wenig über die Stränge. Darüber hinaus bietet das Unternehmen den Broker's Gin in mehreren Flaschengrößen an. Man geht davon aus, dass er zum ersten Mal in den 90er-Jahren von Martin und Andy Dawson produziert wurde. Der Markenname entstand auf interessante Weise: Man suchte nach einem typisch englischen Symbol und kam auf einen Gentleman im eleganten Outfit komplett mit Anzug und "bowler hat" (Melone). Ein so gekleideter Mann wäre vermutlich ein Börsenmakler in London gewesen. Das englische Wort hierfür ist "stockbroker" bzw. "broker", und so erfand man den Broker's Gin. Ein winziger Hut prangt passenderweise auf jedem Flaschendeckel. In über 40 Ländern der Welt hat sich die unverkennbar britische, prämierte Marke inzwischen etabliert.